Samsung Galaxy S II – I want to read the display in the sun as well

For a very long time, I was satisfied with my HTC Desire

O.k., having to empty my email inbox every few days because the internal memory was way too little sucked. And installing a custom rom just so I could have a slightly more usable app2sd sucket a little bit more. But what really broke the camel’s back was the poor visibility of the display in the sun. Which meant that I could not read any ebooks while relaxing after lunch or go to a quick geocaching hunt just as the fancy hit me.

So, without futher ado, since many many other people already wrote everything necessary about this cool device, here is my second android device:

 

(Deutsch) GCzII, jetzt mit Zusatztool

Eigentlich hatte Tom Ende September angekündigt, daß er die Entwicklung an GCzII für abgeschlossen hält. Ab jetzt nur noch Bugfixes, und wenn er später mal vieeeeeel Zeit hat, kommt vielleicht ein GCzIII :-)

Seit dem August-Update kann dieses feine Stückchen Software Cachelisten verwalten (Caches von einer Liste zu einer anderen verschieben, Cachelisten zusammenführen, etc.) und Waypoints im OziExplorer-Format exportieren. Schließlich sollen ja nicht nur allein Garminbesitzer Spaß haben :-)

Die “Drohung” hat allerdings auch bewirkt, daß mindestens ein weiteres Tool um GCzII herumgestrickt worden ist: GCzII-Tools, ein Tool, das die auf dem Mobile gespeicherten Caches verwalten kann. Außerdem kann es auch einen Track mitschneiden und die mit der Handykamera aufgenommenen Bilder geotaggen. Und einen eigenen Diskussionsthread gibt es auch noch…

Für die Installation ist, wie immer, AppToDate euer bester Freund..

(Deutsch) GCzII und der August-Update

Der Meister der Jeeps hat schon berichtet, daß bei geocaching.com der August-Update stattgefunden hat.

Wer jetzt nicht mehr mit GCzII die Cachedetails laden kann sollte auf die Version 0.2.35.18 updaten, Tom hat das Problem recht schnell beseitigt. Bei der Gelegenheit kommen auch ein paar Fixes für den GPX-Export von Waypoints mit, es lohnt sich also…

Dazu gehe man entweder zu Tom’s Website oder hole sich das Update per AppToDate. Unheimlich bequem, während man auf die Mittagspizza wartet aktualisiert sich die Software fast von selbst :-)

(Deutsch) Insuyu Cave – mein zweiter (Earth-) Cache

Zuerst kriege ich es überhaupt nicht gebacken, ein Earthcache so zu beschreiben, daß es auch geoaware schmeckt, dann kriege ich doch noch den Bogen heraus und mein Earthcache an der Dim-Höhle in Antalya wird akzeptiert. Leider etwas zu spät, um noch einen physikalischen Silber-Pin zu bekommen, aber ich wollte ja sowieso nicht mehr gar so viel Kleinkram sammeln 😳

Mit den Erfahrungen aus dem Cache der Dim-Höhle habe ich die Beschreibung und Loganforderungen meines Caches an dem Insuyu-Höhle in  Burdur, Türkei angepaßt und geoaware nochmal gebeten, sich den Cache anzuschauen…

Tja, der Titel dieses Artikels sagt es schon, diesmal hat es geklappt. Kaum 85 Tage nach dem ersten Versuch ist jetzt auch mein zweiter Earthcache publiziert. Ich hoffe, daß dieser Cache einige Urlauber motiviert, auch andere Orte als immer nur Antalya zu besuchen :-)

Irgendwann in den nächsten Tagen sollten sich noch drei weitere Earthcaches loggen lassen, das Wetter ist ja schön genug, daß die Cachefahrten richtig Spaß machen… Und dann wird der goldene Pin bestellt. Nicht daß geoaware auf die Idee kommt, auch die goldenen nur noch rein virtuell zu verteilen :-)

Get directionsExport as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSSExport as ARML for Wikitude Augmented-Reality browser
Insuyu Geocache

loading map - please wait...

Insuyu Geocache 37.659246, 30.374600 İnsuyu Mağarası, Burdur, Turkey (Directions)

(Deutsch) GCzII – jetzt auch in Deutsch, Japanisch und mit GPX-Export

Über den mittlerweile immer besser funktionierenden GPX-Export von GCzII hat ja schon Daniel bei geocaching-bayern berichtet. Auch wenn die Sache noch ein paar Tücken hat ist es doch eine wundervolle Kombination, um unterwegs (hoffentlich in Gegenden ohne unanständige Roamingkosten 😳 ) noch schnell ein paar Caches downzuloaden.

Wenn man auch noch sein Oregon oder sonst ein Gerät, das mit GPX-Files umgehen kann, dabei hat, kann man erheblich längere Cachetouren machen. Schließlich kommt ein Oregon mit einem Satz batterien fast den ganzen Tag aus. Mein Handy allerdings, das Sony Ericsson XPeria X1, saugt bei eingeschaltetem GPS-Empfänger in kaum einer Stunde sein Akku leer und wird dabei höllisch heiß…

Passend zum Thread “geocaching.com mit Sprachwahl” im grünen Forum läßt sich GCzII jetzt auch in Deutsch und Japanisch bedienen. Unsere Freunde links vom Rhein sind auch schon munter am übersetzen.

Dazu installiere man sich GCzII von Tom’s Website :

  • GCzII 0.2.35.5 oder höher
  • Das entsprechende Sprachpack ( zur Zeit GCzII_20090805_1000_0235_05_SKIN_DE.cab )

Und erfreue sich am neuen Skin :-)

P.S.: Sowohl GCzII als auch die Skinfiles unterstützen AppToDate, damit kann man seine installierte Version sehr schön einfach aktuell halten

P.P.S.: Das “mine” in der Cachebeschreibung ist ein klein wenig Eigenwerbung, das ist bestimmt noch erlaubt. Ich bin sowieso gespannt, wann es da den ersten hinverschlägt :-)

gczii settings deutschgczii cache-overview deutsch

Leider habe ich keine japanischen Fonts auf meinem Handy, sonst hätte folgendes Screenshot auch besser ausgehen :-)

gczii cache-overview japanisch

(Deutsch) Silberner EarthCache Master per E-Mail

Gerade eben ist eine Mail von earthcache@geosociety.org eingeschlagen.

Mir wird zum silbernen ErdenDosenMeistertum gratuliert, und ein Icon auch gleich mitgeschickt.

Silver EarthCache Master
Silver EarthCache Master

Das heißt ja dann wohl, daß es mit dem physikalischen Pin nichts mehr wird… Mist, um ganze drei Tage zu spät, aber zu spät ist halt zu spät :-)

Was mich bei der Sache noch interessiert ist, ob alle Silbermeister die selbe URL bekommen oder ob die Jungs sich irgendetwas überlegt haben, damit die “Orden” eindeutig zuordnbar bleiben…

Andererseits, who cares, ist doch nur ein Hobby, wir werden weder Statistik-Gummipunkte noch Icon-URL’s  vererben, oder?

(Deutsch) Dim Cave – Mein erster (Earth-) Cache

Gestern Nacht fand ich einen Adoption Request von geoaware in meiner Mailbox :-)

Nach nur fünf Tagen hat geoaware meinen Cache Dim Cave als “lehrreich” gewürdigt und das Listing freigegeben. Jetzt hat die Türkei einen Earth Cache mehr (es sind schon 6 :-) ) und ich habe in den Cachelistings ein neues Icon:

:-)

Eigentlich hatte ich gar nicht mehr damit gerechnet, daß der Cache noch im Juli veröffentlicht wird, mein erster Anlauf mitte Mai wurde wegen zu geringem geologischen Nährwert abgelehnt.

So, jetzt aber noch schnell zum Formular für die Erdendosen-Meister ((tm) Schrottie :-) ), die Regel “Visit and log six (6) or more Earthcaches in three (3) or more states/countries” habe ich ja schon länger, und “have developed one (1) or more Earthcaches” ist ja wohl nun auch erfüllt.

Ein Schelm sei allerdings, wer vermutet, daß so kurz vor dem August noch viele viele Erdendosen gelegt werden, das ist nur der natürliche Cachelegetrieb, den der gemeine Geocacher im Sommer entwickelt… Das liegt kein bißchen daran, daß es ab bald keine Bronzlinge und Silberlinge mehr verschickt werden 😛

P.S.: Bin mal gespannt, ob Anträge auf Silberpins noch honoriert werden… Wenn nicht, gibt’s ja immer noch das Bildchen für’s Profil :-)

P.P.S: Nein, werden wohl nicht mehr honoriert, am 3. August kam die Mail mit dem Icon 😥

Get directionsExport as KML for Google Earth/Google MapsOpen standalone map in fullscreen modeCreate QR code image for standalone map in fullscreen modeExport as GeoJSONExport as GeoRSSExport as ARML for Wikitude Augmented-Reality browser
Dim Cave Geocache

loading map - please wait...

Dim Cave Geocache 36.550879, 32.056904 (Directions)

(Deutsch) GCzII – cached jetzt auch Google Maps

Eins muß man Tom lassen, er arbeitet wirklich mit Herzblut an GCzII

Der letzte für mich wichtige Meilenstein war die Möglichkeit, aus den downgeloadeten Cache-Listings Oregon-konforme GPX-Files zu erzeugen. Damit kann ich unterwegs schnell mal die aktuellen Caches vor Ort downloaden, ein GPX-File daraus erzeugen und das auf die Speicherkarte des Oregon kopieren… Als nettes Extra habe ich dann auch die Spoilerbilder im Handy gespeichert wenn ich doch mal überhaupt nicht mehr weiterkomme und auch kein Mobile Internet geht (weil kein Empfang oder im Ausland oder weiß-der-Teufel-warum :-) )

So im Laufe des letzten Monats hat es einige weitere Detailverbesserungen gegeben:

  • Support für Field Notes, wenn man gerade nicht gleich online loggen kann
  • Favourites-Cachelisting, an die man seine aktuellen Lieblingscaches schnell hinzufügen kann. Auch nützlich, um ein paar Caches für die “Find Nearby”-Funktion festzuhalten.
  • Aufgeräumtere Directorystruktur auf der Speicherkarte (wichtig, wenn man viele Caches im Handy hat und GCzII deswegen immer langsamer wird)
  • Und, am schönsten, lokal abgespeicherte Google Maps, damit man nicht dauernd online sein muß

Gerade die lokal abgespeicherten Google Maps sind unheimlich nützlich, wenn man schnell mal seinen Standort überprüfen will, aber nicht online sein kann oder will (wegen Kosten, Empfang, etc…)

Alles in allem ist das Ding eine wundervolle Alternative zum Netbook, das auch schon so manche Cacher mit sich herumtragen. Ehrlich gesagt bin ich nachträglich ganz froh, daß ich mir vor meinem Urlaub doch kein Netbook geholt habe, es würde doch immer nur ungenutzt im Kofferraum herumliegen…

Und wenn mein Telefon ( Sony Ericsson XPeria X1) einen vernünftigen GPS-Receiver hätte und nicht bei GPS-Empfang die Akkus in null-komma-nichts leersaugen würde, könnte ich vielleicht auch häufiger mal spontan cachen gehen, auch wenn ich gerade keine passende Pocket Query herumliegen habe…

P.S.: Screenshots, wenn auch nicht immer aktuelle, gibt es auf Tom’s Website.

P.P.S.: GCzII unterstützt AppToDate, damit kann man seine installierte Version sehr schön einfach aktuell halten

(Deutsch) CITO – Juni-Coin von geocoinclub.com

Irgendwie hatte ich schon die Hoffnung auf Geocoinclub.com schon aufgegeben. Mitte Mai hatte ich ein Abo abgeschlossen, aber seitdem von dem Laden nichts mehr gehört…

Umso größer meine Überraschung, als ich gerade eben ein Umschlag aus dem Briefkasten gezogen habe, USPS First-Class International, Absender GEOCOIN CLUB :-) Der Poststempel ist vom 30. Juni, heute ist der 10. Juli, also weiß ich jetzt auch ungefähr, wie lange Post und Zoll brauchen und wann ich dann die nächsten Coins erwarten darf :-)

Genug der Einleitung, im Umschlag war ein recht interessant gemachter Coin zum Thema, Cache-In-Trash-Out, mal eine Abwechselung zu meinen üblichen runden 1.5″-Münzen. Mal schauen, ob das Ding dann auch in die Inlays für “bis zu 1.5 inch” hineinpaßt oder ob ich bei meiner nächsten Bestellung im Geocoinshop die nächste Größe bestellen muß.

CITO-Coin und Pathtags

CITO-Coin Front

CITO-Coin back

Im Briefumschlag waren auch drei Pathtags dabei, das erste Mal, daß ich die Dinger in der Hand halte. Auch nicht ganz uninteressant, ich weiß aber noch nicht, ob sie eine echte Sammelleidenschaft in mir auslösen werden… Andererseits, wer weiß, wer weiß, ich höre schon mein Bankkonto stöhnen :-)

pathtag-rose.jpg pathtag-frosch.jpg

(Deutsch) Zeckenbiß – einigermaßen gut überstanden

Der Freund aller Geocacher und Wald-Wanderer, der gemeine Holzbock, hatte sich vor einiger eit auch an mir festgesaugt…

Ein mittelmäßig beruhigender Rückruf vom Artzt – die Blutanalyse ist durch, das Ergebnis der FSME-Impfung ist stabil, und im Blut finden sich zwar IgM-Antikörper, aber kein Hinweis auf eine größere Infektion… *puh* :-)

Passenderweise hatte ich wegen meiner allergischen Asthma sowieso schon genug Antibiotika im Blut, da haben die zusätzlichen Tabletten gegen die mögliche Borreliose wohl nicht geschadet.

Eine interessante Abhandlung findet sich übrigens auch bei med4you.